Archiv der Kategorie: Geschichte im Querschnitt

Schwarz

Geschichte einer Farbe

pngWas kann schon dran sein, an einer Farbe, dass sich ein ganzes Buch damit füllen lässt? Und dann auch noch schwarz! Newton hat es entdeckt: Schwarz ist gar keine Farbe, jedenfalls physikalisch gesehen. Und wir wissen, dass schwarz für Trauer, Eleganz, Wichtigkeit und Unglück steht, für Tod und Teufel, Buchdruck oder Magie. Was sonst ließe sich über die Farbe der Finsternis, der Kirche und der Mode noch berichten? Tatsächlich fällt dem Mittelalterhistoriker und Spezialisten für Tier-, Farb- und Kulturgeschichte, Michael Pastoureau eine Menge zur Farbe schwarz ein. Die ganze Kulturgeschichte nämlich, von der Antike bis heute. Dabei konfrontiert er den Leser mit der Erkenntnis, dass nicht nur der Symbolgehalt von Farben sondern auch ihre optische Wahrnehmung weniger von ihren physikalischen Eigenschaften oder Naturgesetzen, als vielmehr von kulturellen und technologischen Rahmenbedingungen abhängen. Weiterlesen

2 Kommentare

Eingeordnet unter Geschichte im Querschnitt, Rezension

2000 Jahre Schifffahrt auf der Mosel

Vom römischen Transportweg zum einenden Band Europas

8164_131„Schon die Römer . . . “, so fangen viele Gästeführer ihre Geschichten an, um die Bedeutung eines Ortes oder einer Region zu untermauern. In Zusammenhang mit der Mosel ist diese Aussage jedoch alles andere als lediglich ein werbeträchtiger Spruch phantasieloser Tourismusmanager. Heute ist die Mosel nach dem Rhein die zweitwichtigste Schifffahrtsstraße Deutschlands. Aber bereits lange bevor die französisch-luxemburgisch-deutsche Großschifffahrtsstraße im Jahre 1964 offiziell eröffnet wurde, spielte der Fluss, der in den Vogesen entspringt und bei Koblenz im Rhein mündet, eine wesentliche politische, wirtschaftliche und kulturelle Rolle bei seinen Anrainern. Lesen Sie weiter

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Geschichte im Querschnitt, Rezension, Schifffahrtsgeschichte

Die Monster kommen!

Große Sonderausstellung im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg

ab 7. Mai 2015 fantastische Bilderwelten zwischen Grauen und Komik

Monster 01_Medusa

Franz von Stuck: Medusa, 1892, Museen der Stadt Aschaffenburg

(Pressemitteilung des Germanischen Nationalmuseums) Feuerspeiende Drachen, furchterregendes Höllengetier, aber auch gutmütige, dem Menschen hilfsbereit zur Seite stehende Fabelwesen: Monster halten ab 7. Mai 2015 im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg Hof. Rund 200 Objekte berichten dann von Monstermythen vom Mittelalter bis in die Gegenwart. Aktuell laufen die Vorbereitungen für die spektakuläre Sonderschau auf Hochtouren. Die eigene Sammlung wurde nach geeigneten Objekten durchgesehen, Gemälde, Skulpturen und kostbare Buchmalereien für die Präsentation ausgewählt. Hochkarätige Leihgaben aus dem In- und Ausland ergänzen die umfangreiche Präsentation. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ausstellungen, Geschichte im Querschnitt, Pressemitteilungen

Reiche, die verschwanden

Eine Geschichte des vergessenen Europa

verschwundeneSie sind Vergangenheit, die burgundischen Reiche, das historische Litauen, das Land der Prußen, Galizien und nicht zuletzt die UdSSR. Der Engländer Norman Davies zeichnet in seinem Buch „Verschwundene Reiche“ Entstehung und Verfall dieser mehr oder weniger bedeutenden Staaten sehr detailliert nach. Die meisten der insgesamt 15 Reiche, gingen in anderen auf, manche zerfielen in Einzelstaaten. Insgesamt ein zum Teil spannender Einblick in die bewegte Geschichte Europas. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Geschichte im Querschnitt, Rezension

Karten

Ein Buch über Entdecker, geniale Kartografen und Berge, die es nie gab

9783806228472-bKarten, das sind Orientierungshilfen, Geheimnisträger, Geschichtenerzähler und nicht zuletzt Ausdruck der Weltsicht ihrer Schöpfer. In einer Zeit, da papierne Landkarten und Stadtpläne den Navis und Google-Erden zum Opfer zu fallen scheinen, entfaltet Simon Garfield in seinem Buch Karten einen ganzen Kosmos von Welten, wie sie einmal waren, wie sie sich die Menschen einst vorstellten, wie sie sie sahen oder sehen sollten und wie sie entstanden. Es ist ein faszinierender Streifzug durch die Geschichte der Entdeckung der Welt und Garfield beginnt sie mit einer virtuellen Karte, die vollständig aus Facebook-Kontakten generiert von eben diesem sozialen Netzwerk 2010 veröffentlicht wurde. Weiterlesen

3 Kommentare

Eingeordnet unter Geschichte im Querschnitt, Rezension

Hunde an Bord

Von Rattenfängern, Kriegsveteranen und Maskottchen

Portsmouth_MMB_08_Royal_Naval_Dockyard_-_Mary_Rose_Museum

Hutch, die Überreste des Schiffshundes der Mary Rose
Foto ©Mattbuck Liz: Creative Commons

Neufundländer, Dobermänner, Spitze oder Terrier. Ihnen allen wird nachgesagt, dass ihre Vorfahren einst als Bordhunde dienten. Tatsächlich dürften Hunde ihren felinen Konkurrenten in einigen Regionen zeitweise den Job an Bord erfolgreich streitig gemacht haben. Als jedenfalls der Hund des Schiffszimmermannes an Bord der Mary Rose 1545 vor Portmouth zusammen mit Mann und Maus unterging, da waren – nach Aussage der Experten des Museums –  zumindest auf Tudorschiffen Katzen als Rattenfänger eher selten. Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Geschichte im Querschnitt, Schifffahrtsgeschichte

Die Geschichte der Schiffsmedizin

Relieff eines römischen Kriegsschiffes

Relieff eines römischen Kriegsschiffes

In der modernen Schifffahrt ist eine qualifizierte medizinische Versorgung der Besatzungen und Passagiere weitestgehend gesichert. Das bedeutet nicht, dass heutzutage auf jedem Schiff ein Schiffsarzt zur Besatzung gehört. In der Handelsschiffahrt übernimmt in der Regel der Kapitän oder ein entsprechend qualifizierter Offizier die medizinische Versorgung, im Bedarfsfall unterstützt durch die Kommunikation mit speziellen Ärzten an Land. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Geschichte im Querschnitt, Schifffahrtsgeschichte

Vom Urpferd zum Sportpferd

Sonderausstellung „PferdeGeschichten“ im Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg 12. Oktober – 9. März 2014

Plakat(Pressetext LNMOldenburg). Die Ausstellung „PferdeGeschichten – Vom Urpferd zum Sportpferd“ im Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg gibt ab 12. Oktober 2013 einen Einblick in die mehr als 55 Millionen Jahre andauernde Entwicklung des Pferdes vom etwa hundegroßen Laubfresser bis hin zum Nutztier, Partner und Freund des Menschen. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Ausstellungen, Geschichte im Querschnitt, Pressemitteilungen

Technik im Mittelalter und Früher Neuzeit

Ein Buch über die Wechselwirkungen zwischen Technik und Gesellschaft

002Gleich im Vorwort seines Buches betont Günter Bayerl die nicht nur naturwissenschaftliche, sondern auch soziale Dimension der Technik, die als  „Gesamtheit aller Objekte oder Artefakte [. . . ], die der Mensch aus den naturgegebenen Ressourcen herstellt aber auch der Verfahren, Fertigkeiten und Wissensbestände, die er unter Ausnutzung der Naturgesetze und –prozesse für Arbeit und Produktion entwickelt hat“, definiert ist. Im Laufe der Geschichte, so Bayerl, führt die kulturelle Prägung der Technikentwicklung zur Ausbildung von zahlreichen Varianten „technologischer Habitate“. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Geschichte im Querschnitt, Rezension

Geschichte der Schiffskatzen

Schiffskatze auf dem australischen Schiff HMAS Encounter

Schiffskatze auf dem australischen Schiff HMAS Encounter

Bereits früh hatten die Menschen erkannt, wie nützlich Katzen als Schädlingsbekämpfer sein können. Vorratswirtschaft beispielsweise von Getreide war schon bei den alten Ägyptern ohne Katzen kaum denkbar. Entsprechende Verehrung wurde ihnen im Nilland zuteil. So ist es kein Wunder, dass die Katze bereits auf den frühen Nilbarken ihren Platz gefunden hatte. Weiterlesen

2 Kommentare

Eingeordnet unter Geschichte im Querschnitt, Schifffahrtsgeschichte