Schlagwort-Archive: Seefahrt

Die mittelalterliche Seefahrt in Nordeuropa

Mit seinem Buch „Seefahrer, Händler und Piraten im Mittelalter“ stellt der Archäologe Dirk Meier die Entwicklung der maritimen Kultur in Nordeuropa vom frühen bis zum späten Mittelalter aus verschiedenen Blickwinkeln dar. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 3 Mittelalter, Rezension, Schifffahrtsgeschichte

Die Batavia, ein holländisches Retourschiff des 17. Jahrhunderts

Schiffen wie der Batavia, einem holländischen Ostindienfahrer, haben die Holländer des 17. Jahrhunderts ihre Monopolstellung im Ostindienhandel zu verdanken. Den Holländern als Nation war es zwar letztendlich nicht gelungen, ein durch Kriegsflotten gestütztes Kolonialreich wie die Briten oder die Franzosen zu errichten, die Vereinigte Ostindische Handelskompagnie hatte es jedoch geschafft, zumindest im 17. Jahrhundert einen überseeischen Kolonialbesitz zu erobern und militärisch und administrativ abzusichern. Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter 4 Frühe Neuzeit, Archäologie, Schifffahrtsgeschichte

Kronan – Flaggschiff Karls XI

Der Fund und die Bergung der Kronan steht der wissenschaftlich-archäologischen Bedeutung der berühmten Vasa kaum nach. Aber die Geschichte um die Enddeckung und Bergung des Flaggschiffes Karls XI. von Schweden ist nicht so spektakulär. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 4 Frühe Neuzeit, Archäologie, Ausstellungen, Schifffahrtsgeschichte, Unterwasserarchäologie

Die Flotte unter dem Roten Adler

Mit angemieteten und auf einer Binnenwerft gebauten Schiffen, versuchte der Kurfürst Friedrich Wilhelm I. vergeblich, aus Brandenburg eine Seefahrtnation zu machen. Jedoch wehte der eindrucksvolle rote Adler, die Flagge der Marine des Kurfürstentums Brandenburg, nur knapp 50 Jahre, von 1675 bis 1711, über den Weltmeeren. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 4 Frühe Neuzeit, Schifffahrtsgeschichte

Cutty Sark- das schnellste Schiff seiner Zeit

Die Cutty Sark war gebaut worden, um die jährlichen Teerennen von China nach London zu gewinnen. Es gelang ihr nie. Dabei war sie weltweit das schnellste Schiff ihrer Zeit. Als die Cutty Sark 1869 vom Stapel lief, ging für den Eigner, Kapitän John Wills ein Traum in Erfüllung. Er hatte das schnellste Schiff der Welt für einen Preis von lediglich 17 englischen Pfund pro Tonne erhalten. Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter 19. Jahrhundert, 5 Neuzeit, Schifffahrtsgeschichte

Mary Rose – Bergung und Geschichte des Tudorschiffes

zeitgenössische Darstellung der Mary Rose

Zeitgenössische Darstellung der Mary Rose

437 Jahre lang hatte die Mary Rose, das Flaggschiff Heinrich VIII., begraben unter Schlick und Ablagerungen im 14 Meter tiefen Wasser gelegen, bevor 1982 Tor Mor, der damals größte Schwimmkran der Welt, in einer archäologisch und technisch aufsehenerregenden Aktion das Tudorwrack ans Tageslicht brachte. Die Bergung des Flaggschiffs Heinrich VIII hat für die Archäologen eine Zeitkapsel geöffnet, die tiefe Einblicke in das Leben der Tudorzeit erlaubt. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 4 Frühe Neuzeit, Archäologie, Ausstellungen, Unterwasserarchäologie

Schifffahrt ohne Kapitän und Offiziere

Während fest gefügte Kommandostrukturen an Bord von Schiffen unsere Vorstellung von der Schifffahrt prägt, sind hierarchische Strukturen an Bord zumindest in Nord- und Mitteleuropa tatsächlich kaum älter als 600 Jahre. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Schifffahrtsgeschichte

Brian Lavery, Geoff Hunt: The Frigate Surprise

Conway

The Frigate Surprise

Es ist kein Geringerer als der ehemalige Kurator des britischen National Maritime Museum in Greenwich, Brian Lavery, der sich des Themas „Fregatte Surprise“ im gleichnamigen englischsprachigen Buch angenommen hat. Und es war der Präsident der Royal Sociaty of Marine Artists, Geoff Hunt, der den Anstoß zu diesem außergewöhnlichen Buch gegeben hatte. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 5 Neuzeit, Rezension, Schifffahrtsgeschichte

Dortmund-Ems-Kanal feiert 110-lähriges Jubiläum

DVD "Kohle Kurs Emden", Foto LWL-Presse

DVD, Kohle Kurs Emden, Foto LWL Presse

Vor 110 Jahren wurde der Dortmund-Ems-Kanal, der den Dortmunder Stadthafen mit dem Seehafen Emden verbindet, von Kaiser Wilhelm II feierlich eröffnet. Im gleichen Jahr wurde auch das Schiffshebewerk Henrichenburg in Betrieb genommen, ohne das der insgesamt 265 Kilometer lange Dortmund-Ems-Kanal nicht bis zum Dortmunder Hafen befahrbar gewesen wäre. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 20. Jahrhundert