Schlagwort-Archive: Forschungsreisen

Charles Darwin: Die Fahrt der Beagle

Darwins illustrierte Reise um die Welt

beagleEs gibt eine Reihe deutsch- und englischsprachiger Publikationen von Darwins Weltreise auf der Beagle. Die basieren in der Regel auf dem unter dem Titel The narrative of the voyages of H.M. Ships Adventure and Beagle 1839 veröffentlichten Reisebericht beziehungsweise der Deutschen Erstausgabe Charles Darwin’s Naturwissenschaftliche Reisen . .  aus dem Jahre 1844 oder Die Reise eines Naturforschers aus dem Jahre 1875. Auch Darwins illustrierte Reise um die Welt aus dem Theiss-Verlag hat ein historisches Original, nämlich die zweite englische Edition der voyages  von 1845, publiziert im legendären Verlagshauses John Murray. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 19. Jahrhundert, 5 Neuzeit, Rezension

13. Februar 1777 – Ein Tag in der Südsee

In alten Reiseberichten gestöbert

Captain_Cook,_oil_on_canvas_by_John_Webber,_1776,_Museum_of_New_Zealand_Tepapa_Tongarewa,_WellingtonAm 13. Februar 1777 errichtete die 3. Expedition von James Cook auf der neuseeländischen Südinsel am Queen Charlotte’s Sound zwei Beobachtungsstationen, die unverzüglich ihre Arbeit aufnahmen. Cook schickte ebenfalls ein Kommando an Land, um die bereits am Tag zuvor angelandeten Wasserfässer zu füllen. Zwei Männer wurden beauftragt Fichtenbier* zu brauen und der Schiffszimmermann war mit seiner Mannschaft ebenfalls an Land gegangen, um Holz zu schlagen. Eine andere Gruppe wurde mit dem Boot ausgesendet, um Gras für die an Bord befindlichen Rinder zu sammeln, während an Bord der beiden Forschungsschiffe Ausbesserungsarbeiten vorgenommen wurden. Weiter auf Forscher, Katzen und Kanonen

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 4 Frühe Neuzeit, 5 Neuzeit

Naturforschung auf See im 18. Jahrhundert

800px-Endeavour,_Thomas_Luny_1768Das 18./19. Jahrhundert war das Zeitalter der maritimen Forschungsreisen. Ziel war es unter anderem, die bekannte und unbekannte Welt zu vermessen, Ressourcen zu entdecken, Einfluss- und Herrschaftsbereiche gegenüber den europäischen Konkurrenten abzustecken und den Kolonialadministrationen Daten und Wissen über das jeweils  zu verwaltende Gebiet verschaffen. Für die Naturforscher, die fester Bestandteil der wissenschaftlichen Expeditionen waren, gab es kaum etwas, das nicht der Beobachtung, Sammlung und Dokumentation Wert war. Und so waren die Wissenschaftler auch auf den endlos erscheinenden Segeltörns ans andere Ende der Welt alles andere als untätig. Während die Nautiker ihren Qualifikationen entsprechend vor allem meteorologische, geographische und astronomische Daten sammelten, entwickelten die Wissenschaftler ihr eigenes Forschungsprogramm. Wie das aussah vermittelt ein Blick in die Tage- und Logbücher. Beispielhaft sind im Folgenden die Forschungsaktivitäten an Bord der HMS Endeavour am 03.03.1769 mitten im Indischen Ozean dargestellt. Weiter auf Forscher, Katzen und Kanonen

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 5 Neuzeit, Allgemein, Schifffahrtsgeschichte

Geschichte der Schiffskatzen

Schiffskatze auf dem australischen Schiff HMAS Encounter

Schiffskatze auf dem australischen Schiff HMAS Encounter

Bereits früh hatten die Menschen erkannt, wie nützlich Katzen als Schädlingsbekämpfer sein können. Vorratswirtschaft beispielsweise von Getreide war schon bei den alten Ägyptern ohne Katzen kaum denkbar. Entsprechende Verehrung wurde ihnen im Nilland zuteil. So ist es kein Wunder, dass die Katze bereits auf den frühen Nilbarken ihren Platz gefunden hatte. Weiterlesen

2 Kommentare

Eingeordnet unter Geschichte im Querschnitt, Schifffahrtsgeschichte

„Explorerblog“ ein GeschiMag-Special von Wolfgang Schwerdt

Titel neu„Forscher, Katzen und Kanonen“ ist nicht nur der Name des neuesten Buches vom GeschiMag-Redakteur Wolfgang Schwerdt, sondern auch ein Blog zum Thema Entdeckungsreisen/Schifffahrt der frühen Neuzeit und des langen 19. Jahrhunderts.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 19. Jahrhundert, 4 Frühe Neuzeit

Carl Heinrich Mercks sibirisch-amerikanische Tagebuch

Die erste deutschsprachige Edition der Reisenotizen des Arztes und Naturforschers Carl Heinrich Merck, Begleiter der Billings-Sarycev-Expedition der Jahre 1788 – 1791.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 4 Frühe Neuzeit, Ethnologie, Rezension