Schlagwort-Archive: Erster Weltkrieg

Der Fall des Dampfschiffes Oberhausen

Dampfschiff Oberhausen, eine australische Prise im Ersten Weltkrieg

P07857.009„Tragödie auf hoher See – Chefsteward ermordet – Körper über Bord geworfen“, „Dampfer Oberhausen in Hobart festgehalten“, „Prisengericht – SS Oberhausen (SS steht für Steam Ship) – Befehl zur Beschlagnahme erteilt“. Diese Schlagzeilen der australischen Presse des Jahres 1914 umreißen die Ereignisse, die das 1905 gebaute Schiff der Deutsch-Australischen Dampfschiffs-Gesellschaft für kurze Zeit in das Licht der südostaustralischen, besonders der tasmanischen Öffentlichkeit gebracht hatte. Es ist die Geschichte der Beschlagnahme eines deutschen Handelsschiffes, wie sie sich – in unterschiedlichen Variationen – in vielen Häfen der Welt anlässlich des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges abgespielt hat. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 20. Jahrhundert, Allgemein

Zur falschen Zeit am falschen Ort

Flag_of_the_United_Kingdom.svg

engl.

Interview mit Kathy Duncombe, Präsidentin der Friends of Bruny Island Quarantine Station

Kathy Duncombe

Kathy Duncombe mit ihrem Buch „Bruny Island’s Quarantine Station In War and Peace“.
Foto: Copyright K. Duncombe, FOBQS

Zahlreiche Publikationen zur Geschichte Tasmaniens und vor allem Bruny Islands hat die engagierte Historikerin und Präsidentin der Friends of Bruny Island Quarantine Station (FOBQS) veröffentlicht. Ihr jüngstes Buch Bruny Island’s Quarantine Station In War and Peace beinhaltet auch ein Kapitel über die Internierung Deutscher – unter anderem der Crew der SS Oberhausen – in den ersten Jahren des Ersten Weltkrieges, dessen Beginn sich nun zum 100sten Mal jährt. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 20. Jahrhundert

„Und wir verrosten im Hafen“, ein Buch von Nicolas Wolz

Deutschland, Großbritannien und der Krieg zur See 1914 – 1918

029„Was nützt es, daß wir uns mit eisernen Kreuzen behängen und klug reden. Kämpfen wollen wir! Siegen oder untergehen.“ Das Zitat vom 11.7.1915 aus dem Tagebuch des Kapitänleutnants Reinhold Knobloch macht die Stimmung deutlich, die im Offizierskorps der Kaiserlichen Marine während des 1. Weltkrieges herrschte. Nicolas Wolz wirft in seinem Buch über das „Fiasko der Deutschen Flotte“ vor allem einen Blick auf die mentale Situation in der kaiserlichen Marine. Die Verinnerlichung eines antiquierten Ehrenkodex in der nahezu traditionslosen kaiserlichen Marine bildete – so die Schlussfolgerung des Autors – zusammen mit dem „Trauma“ von Scapa Flow die geistige Grundlage für die militärischen Wertvorstellungen im 3. Reich. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 20. Jahrhundert, Rezension

Propaganda im Ersten Weltkrieg

Die Lügen waren geliebte Lügen – Die Medien und ihr Einfluss

PropaNie zuvor wurde von kriegsführenden Ländern so viel in Propananda investiert wie im Ersten Weltkrieg. Galt es doch die eigenen Soldaten, die Bevölkerung, neutrale Staaten, aber auch den Gegner von der Richtigkeit der eigenen Sache zu überzeugen. Aber war die Propaganda, wie oft behauptet, kriegsverlängernd? Klaus-Jürgen Bremm meint Nein. Denn die Medienflut griff mit ihren Halbwahrheiten und Lügen die überbordenden patriotischen Gefühle auf – diente im Wesentlichen einer gerne geglaubten Selbstinszenierung. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 20. Jahrhundert, Rezension

Der Erste Weltkrieg

Ein Buch über die europäische Katastrophe und ihre Folgen

9783806227642-bNach dem Ersten Weltkrieg war nichts mehr so wie vorher. Vor allem für die Menschen, die in ihm kämpfen mussten. Aber auch der Zivilbevölkerung wurden in diesem ersten industrialisierten Krieg – vor allem in Frankreich, Belgien, Russland und Deutschland – hohe Opfer abverlangt. Das Werk von  Cabanes/ Duménil betont die „zivilistische“ Seite der mörderischen Auseinandersetzung zwischen 1914 und 1918, wie deren Folgen. Es rollt chronologisch, von Einzelereignissen ausgehend, die Zusammenhänge zwischen den Kriegsschauplätzen, der „Heimatfront“ und der stetigen Ausweitung des Konflikts auf. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 20. Jahrhundert, 5 Neuzeit, Rezension

Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog

Paranoide, unzureichend informierte Regierungen stürzen den Kontinent in die Katastrophe

SchlafwandlerDer Weg Europas in den Ersten Weltkrieg ist erschreckend und beängstigend. Regierungen, die von Vorurteilen geleitet werden, sich paranoid in ihren Handlungen zeigen und die über unzureichende Informationen verfügen, stürzen den Kontinent in den ersten industriell geführten Krieg. Keine der Großmächte wurde dabei von einer anderen unmittelbar bedroht. Es ging vielmehr um einen Randkonflikt auf dem Balkan. Christopher Clark zeichnet in „Die Schlafwandler“ das Bild eines von zwei Bündnissen zerrissenen Kontinents. Bündnisse, die die Handlungen der Entscheidungsträger determinierten. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 20. Jahrhundert, 5 Neuzeit, Rezension

Erich Ludendorff – Diktator im Ersten Weltkrieg

Der Abgang des Ersten Generalquartiermeisters der deutschen Armee am 26. Oktober 1918 war abrupt und er hinterließ einen gewaltigen Scherbenhaufen. Ludendorff, der eigentliche Chef des Generalstabs und „Diktator“, der immer die „Siegfähigkeit“ Deutschlands betont hatte, ging fünf nach Zwölf. Zu einem Zeitpunk, als der ersten parlamentarisch gestützten Regierung nur noch die bedingungslose Kapitulation blieb. Die führenden Militärs entzogen sich so ihrer Verantwortung für den Ersten Weltkrieg und dessen Verlauf – die „Dolchstoß“-Legende war geboren. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 20. Jahrhundert, 5 Neuzeit