Schlagwort-Archive: Biografie

Jack London – eine Biographie

jack-londonMit nur vierzig Jahren verstarb der amerikanische Schriftsteller und Abenteurer Jack London am 22.11.1916. Mit seinen Abenteuerromanen der Seewolf und Ruf der Wildnis gelangte er zu Weltruhm. Sein literarisches und journalistisches Werk ist jedoch weit umfassender. Rechtzeitig zum 100sten Todestag des Autors präsentiert der Amerikanist Alfred Hornung die Biografie Jack Londons und beleuchtet dabei alle Facetten des ereignisreichen aber kurzen Lebens vor den historischen Hintergründen. Weiterlesen

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 5 Neuzeit, Rezension

Generaloberst Heinz Wilhelm Guderian 3

Teil 3: Guderian und der Vernichtungskrieg im Osten

Von Dr. Klaus-Jürgen Bremm, Osnabrück

Das Abzeichen der 2. Panzerarmee von Juni bis Ende 1941. Das G weist auf den Kommandeur Heinz Wilhelm Guderian hin. Quelle: Deut.2.PzArmee-Abzeichen CC BY-SA 3.0

Das Abzeichen der 2. Panzerarmee von Juni bis Ende 1941. Das G weist auf den Kommandeur Heinz Wilhelm Guderian hin. Quelle: Deut.2.PzArmee-Abzeichen CC BY-SA 3.0

Der rasante Aufbau der Panzertruppe war, ebenso wie der des gesamten deutschen Heeres noch längst nicht abgeschlossen, als Hitler schließlich am 1. September 1939 den Einmarsch in Polen befahl. Die Masse der Fahrzeuge bestand immer noch aus den unzulänglichen Typen I und II. Dagegen besaß das deutsche Heer von den kampfkräftigeren Modellen III und IV zu Beginn des Krieges kaum mehr als 300 Panzer, doch waren die meisten Fahrzeuge immerhin mit Funkempfängern ausgestattet. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 20. Jahrhundert

Generaloberst Heinz Wilhelm Guderian 2

Teil 2: Die Entwicklung der Panzerwaffe

Von Dr. Klaus-Jürgen Bremm, Osnabrück

T-16-Panzer (1927), Prototyp des sowjetischen T-18 auch als MK 1 bezeichnet

T-16-Panzer (1927), Prototyp des sowjetischen T-18 auch als MK 1 bezeichnet

Angeregt von den Berichten des Oberleutnants Ernst Volckheim, einem Panzeroffizier des Ersten Weltkrieges, befasste sich Guderian mit dem Einsatzmöglichkeiten von Kampfpanzern und las jetzt auch intensiv die Werke der englischen Panzerfachleute John Frederike Fuller, Liddell Hart und Martel. Diese Offiziere hatten nach dem Krieg mit der Idee eigenständig operierender Panzerverbände bereits einen zukunftsweisenden Weg beschritten, waren aber zunächst am Widerstand konservativer Kreise im britischen Generalstab gescheitert. Erst 1931 wurde probeweise eine Tankbrigade geschaffen, die aber immer noch der Infanterie unterstellt blieb. Ebenso wie die englischen Offiziere scheiterte in Frankreich der damalige Oberst Charles de Gaules mit seinen Bemühungen, die Panzerwaffe aus ihrer bedrückenden Abhängigkeit von der Infanterie zu befreien. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 20. Jahrhundert

Generaloberst Heinz Wilhelm Guderian 1

Generaloberst Heinz Wilhelm Guderian. Quelle: Bundesarchiv, Bild 101I-139-1112-17 / Knobloch, Ludwig / CC-BY-SA

Generaloberst Heinz Wilhelm Guderian. Quelle: Bundesarchiv, Bild 101I-139-1112-17 / Knobloch, Ludwig / CC-BY-SA

Heinz Wilhelm Guderian wurde am 17. Juni 1888 im westpreußischen Kulm geboren. Er gilt als Erfinder der Panzertruppe als selbständige militärische Gattung. Als Sohn des Lieutenants Friedrich Guderian war seine militärische Karriere programmiert. Mit 13 Jahren trat er in das Kadettenkorps in Karlsruhe ein, später besuchte er die Kriegsakademie in Berlin. Ab 1907 diente er als Fähnrich und wurde 1908 zum Leutnant befördert. Nach seiner Karriere im ersten und zweiten Weltkrieg verstarb Heinz Wilhelm Guderian schließlich am 14. Mai 1954 an seinem Alterssitz in Schwangau. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 20. Jahrhundert