Archiv der Kategorie: GeschiMag im Gespräch

Korkmodelle für Sammlungen, Museen und Denkmalschutz

Wolfgang Schwerdt im Gespräch mit dem Phelloplastiker Dieter Cöllen

Dieter Cöllen (4)

Dieter Cöllen. Foto: Rainer Mader

Die Tradition des Korkmodells (Phelloplastik) reicht zurück ins Ende des 18. Jahrhunderts. Architekturmodelle überwiegend antiker Gebäude aus Kork gehörten im 18. und 19. Jahrhundert als Prestigeobjekte zu den Sammlungen der wichtigen europäischen Fürstenhöfe und fanden Eingang in die zu jener Zeit neu gegründeten Modellsammlungen und Architekturschulen. Weiterlesen

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Archäologie, Ausstellungen, GeschiMag im Gespräch

In the wrong place at the wrong time

deutsch

deutsch

Interview with Kathy Duncombe, President of the Friends of Bruny Island Quarantine Station

 

She is an author of many publications about the history of Tasmania especially Bruny Island. She is also a dedicated historian and president of the Friends of Bruny Island Quarantine Station (FOBQS). Her latest book Bruny Island’s Quarantine Station In War and Peace includes a chapter about the internment of Germans, among them also the crew of the SS Oberhausen, during the First World War. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 20. Jahrhundert, GeschiMag im Gespräch

Die ‚Bom Jesus‘: im Zeitfenster des beginnenden Welthandels bislang ein Unikat

GeschiMag* im Interview mit Wolfgang Knabe über die wissenschaftliche Bedeutung des portugiesischen Indienfahrers

Wolfgang Knabe. ©Klaus Schultes

Wolfgang Knabe.
©Klaus Schultes

Dr. Dr. phil. Wolfgang Knabe, Ethnologe und Kultursoziologe wurde vor allem durch seine Expeditionen bekannt, die er zwischen 1991 bis 2005 mit dem Forschungsschiff Mercator im Nord-Atlantik, Pazifik und dem Indischen Ozean durchführte. ARD und ZDF strahlten Dokumentationen seiner Reisen aus und nicht zuletzt erschien eine Reihe von Büchern zu dem Thema, das seine Forschungen seit Anfang der 1990er Jahre bestimmte:  den frühneuzeitlichen Aufbruch deutschsprachiger Entdecker, Kaufleute und Auswanderer.  Mehr als 20.000 Seemeilen legte das kleinste deutsche Forschungsschiff auf den historischen Handels-und Entdeckungsrouten  zurück. Die Ergebnisse der Forschungsfahrten und der von Knabe 1987 gegründeten Forschungsgruppe, die 1995 ebenfalls den Namen Mercator erhielt, fließen in Programm und Ausstellung des 2004 von dem rührigen Ethnologen konzipierten und aufgebauten Fernhandelsmuseums Mercateum in Königsbrunn ein. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 4 Frühe Neuzeit, Allgemein, Archäologie, GeschiMag im Gespräch, Zeitalter der Entdeckungen

Ludendorff: Das Scharnier zwischen Bismarck und Hitler

GeschiMag im Gespräch mit Manfred Nebelin

13129War Erich Ludendorff tatsächlich ein Diktator? War der Erste Generalquartiermeister der Dritten Obersten Heeresleitung mit seiner „Ostpolitik“ ein Vorläufer Hitlers? Manfred Nebelin, Autor der Biografie „Ludendorff – Diktator im Ersten Weltkrieg“ nimmt gegenüber GeschiMag zu diesen Fragen Stellung*.    Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 20. Jahrhundert, 5 Neuzeit, Allgemein, GeschiMag im Gespräch

GeschiMag im Gespräch mit Norman Nekro

„Norman Nekro schreibt historische Romane, Krimis sowie Mystery- und Grusel-Thriller. Aus seiner Feder stammt auch die in der Nach-Napoleon-Ära spielende Gruselserie »Froebius! Im Bannkreis des Unheimlichen«.

Dieses „Autorenprofil“ beinhaltet bereits so ziemlich alles, was auch bei gründlicherer Internetrecherche über Norman Nekro an persönlichen Informationen aufzutreiben ist. Selbst die Gepenster und Dämonen seiner Froebius-Serie (siehe auch die Rezension „Froebius“ auf GeschiMag) geben wesentlich mehr von sich Preis, als ihr literarischer Schöpfer. Um so erfreulicher, dass er sich zu einem Gespräch mit Wolfgang Schwerdt bereit erklärt hat, das den Lesern von GeschiMag ein wenig mehr über den Autor und sein Werk verrät. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter GeschiMag im Gespräch

GeschiMag im Gespräch mit dem Bücherprinzen

Er heißt Ruprecht Frieling und ist auf vielfältige Weise mit dem Kulturbetrieb verbunden. Frieling ist Verleger, Journalist, Buchautor, Wagnerfreund und Kulturförderer. Er kennt Hinz, Kunz und vor allem auch viele der Kulturschaffenden der 68er, darunter den legendären Hannes Wader. Mit seinem möglicherweise bekanntesten Buch „Der Bücherprinz“ hat er im Rahmen seiner Autobiografie auch ein Stück Zeitgeschichte dokumentiert. Und wenn heute seine Autoren und E-Book-Ratgeber die Bestsellerlisten der elektronischen Bücher stürmen, dann geht der Aspekt, der Ruprecht Frieling auch für GeschiMag so interessant macht, dabei ein wenig unter: seine kulturgeschichtlichen Publikationen. Wolfgang Schwerdt sprach mit dem Bücherprinzen. Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter GeschiMag im Gespräch

GeschiMag im Gespräch: Mansfeld Biograf Walter Krüssmann


Mit dem Buch Ernst von Mansfeld (1580–1626); Grafensohn, Söldnerführer, Kriegsunternehmer gegen Habsburg im Dreißigjährigen Krieg präsentiert Walter Krüssmann eine umfassende Analyse des Lebens und Wirkens des Luxemburger Berufskriegers. GeschiMag* sprach mit dem Autor.

GeschiMag: Herr Dr. Krüssmann, was hat Sie veranlasst, eine Biografie über einen in der Literatur so übel beleumundeten Söldnerführer wie Ernst von Mansfeld zu schreiben? Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 4 Frühe Neuzeit, Dreißigjähriger Krieg, GeschiMag im Gespräch