Archiv der Kategorie: 5 Neuzeit

Provenienzforschung im Projekt „Schwieriges Erbe“

Abschlussbericht zum Umgang mit kolonialzeitlichen Objekten im Linden-Museum Stuttgart

Pressemitteilung des Linden-Museum Stuttgart vom 13.11.2018. Die Eberhard Karls Universität Tübingen und das Linden-Museum Stuttgart untersuchten unter dem Titel „Schwieriges Erbe“ in einem zweijährigen Forschungsprojekt von April 2016 bis März 2018 den museologischen und wissenschaftlichen Umgang mit kolonialzeitlichen Objekten in ethnologischen Museen. Im Rahmen des Projekts, das Pilotcharakter hatte, wurde eine Stelle zur Provenienzforschung von kolonialzeitlichen Objekten eingerichtet. Für 18 Monate konzentrierte sich dieser am Linden-Museum Stuttgart angesiedelte Projektteil auf die Untersuchung von ausgewählten Objektbeständen aus ehemaligen deutschen Kolonialgebieten in Afrika und Ozeanien. Ziel war es, einen systematischen Forschungsansatz für die Provenienzforschung zu kolonialzeitlichen Objekten mit Modellcharakter für ethnologische Museen zu entwickeln. Weiterlesen

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, Ausstellungen, Ethnologie, Kolonialisierung, Pressemitteilungen

Werners Nomenklatur der Farben

angepasst an Zoologie, Botanik, Chemie, Mineralogie, Anatomie und die Kunst

Als der schottische Pflanzenmaler und Zeichenlehrer Patrick Syme 1814 Werner’s Nomenclature of Colours veröffentlichte, war dies ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Standardisierung- und Normierung von Farbbezeichnungen und -mischungen, die sich heute unter anderem in der recht unromantischen Pantone-Tabelle ausdrückt. Werners Nomenklatur der Farben präsentiert sich hingegen, obwohl damals Grundlage wissenschaftlichen Zeichnens, beinahe poetisch. Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter 19. Jahrhundert, 5 Neuzeit, Rezension

Neuerscheinung: Schiffskater Pixies Reise mit James Cook

Ein illustriertes Katzentagebuch zu Cooks erster Reise

Ab sofort im Buchhandel bestellbar

Das gerade erschienene Buch Schiffskater Pixie. Mit James Cook um die Welt mag auf den ersten Blick nicht unbedingt den Publikationen entsprechen, die ich in diesem Magazin üblicherweise vorstelle. Und doch passt es meines Erachtens hervorragend auch in ein seriöses Online-Magazin wie das GeschiMag. Dass ich mit diesem Buch ausgerechnet ein Werk präsentiere, an dem ich in nicht unerheblichem Maße beteiligt bin, mag mir der geneigte Leser nachsehen. In jedem Fall geht es tatsächlich um die Ereignisse auf der ersten Reise des James Cook, die dieser 1768, also vor 250 Jahren von Plymouth aus antrat, allerdings unter einem sehr speziellen Blickwinkel. Lesen Sie weiter auf Katzenkultur

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 5 Neuzeit, Schifffahrtsgeschichte

HMB Endeavour – die Wracksuche

seit etwa fünf Tagen machen wieder einmal Pressemeldungen die Runde, nach denen das Wrack von James Cooks HMB Endeavour entdeckt zu sein scheint. Tatsächlich gibt es diesbezüglich nichts wirklich Neues, aber die Tatsache, dass der legendäre Forschungsreisende 1768, also vor 200 Jahren zu seiner ersten Südseeexpedition aufgebrochen ist, mag das Mitteilungsbedürfnis des Rhode Island Marine Archaeologie Projects (RIMAP) beflügelt haben. Dass die Medien aus der Pressemitteilung der gemeinnützigen Forschungsorganisation mal wieder eine archäologische Sensation machen, versteht sich beinahe von selbst. Dabei ist die Suche nach dem Wrack des Forschungsschiffes tatsächlich interessant und möglicherweise irgendwann von Erfolg gekrönt. Lesen Sie weiter auf Forscher, Katzen und Kanonen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 5 Neuzeit, Archäologie, Schifffahrtsgeschichte, Unterwasserarchäologie, Zeitalter der Entdeckungen

Jules Verne

die Biographie eines Jahrhunderts

Allein 65 Romane hat Jules Verne verfasst und noch heute erfreuen sich seine Werke wie Reise um die Welt in 80 Tagen, Fünf Wochen im Ballon, 20.000 Meilen unter den Meeren oder Reise zum Mittelpunkt der Erde großer Beliebtheit. Als Begründer der Science Fiction wird der Schriftsteller aus dem 19. Jahrhundert gefeiert, gar als Visionär. Ralf Junkerjürgen stellt in seiner Biographie des schriftstellerischen „Arbeitstieres“ dessen Werk und Person in das rechte historische Licht. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 19. Jahrhundert, Rezension

Äquatoria

Auf den Spuren von Pierre Savorgnan de Brazza

Hierzulande ist de Brazza, der Entdecker im Auftrag Frankreichs, kaum bekannt. Ebensowenig, wie die jüngere Geschichte Afrikas, die der Autor des Buches Äquatoria, Patrick Deville, im Rahmen seines Reiseberichtes vermittelt. Es ist ein recht eigenwilliger Roman, hat sich der Leser, der mit ziemlicher Sicherheit etwas anderes erwartet, aber erst einmal darauf eingestellt, lässt ihn die Lektüre kaum noch los. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, Kolonialisierung, Rezension

Verborgene Chronik

Mit einer gewaltigen Collage von originalen Tagebucheinträgen aus dem Deutschen Tagebucharchiv dokumentieren die JournalistInnen Lisbeth Exner und Herbert Kapfer den Ersten Weltkrieg. Verborgene Chronik nennen sie ihr zweibändiges Werk, denn es sind bislang unveröffentlichte private Tagebücher, aus der sie eine sehr subjektive Chronik der Ereignisse zwischen 1914 und 1918 zusammengestellt haben. Repräsentativ im statistischen Sinne ist diese Chronik sicherlich nicht. Dennoch vermittelt sie einen authentischen Eindruck davon, wie die Menschen damals die Ereignisse und ihre Erfahrungen praktisch und mental erlebten, beurteilten und verarbeiteten. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 20. Jahrhundert, Rezension

Mit der Peking um Kap Hoorn

Band 2 der OCEANUM-Dokumentationsreihe präsentiert das 1929 auf seiner Reise mit der Peking um Kap Hoorn entstandene Tagebuch Irving Johnsons erstmalig in deutscher Übersetzung. Der Amerikaner Johnson hatte die Sturmfahrt des Flying P-Liners übrigens nicht nur schriftlich sondern in aufsehenerregenden Stunts auch filmisch dokumentiert. Die vorliegende OCEANUM-Dokumentation stellt zudem den legendären Kapitän der Peking Jürgen Jürs vor. Lesen Sie weiter auf Marexpedi

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 20. Jahrhundert, Rezension, Schifffahrtsgeschichte

Im Schatten der Entdecker

Indigene Begleiter europäischer Forschungsreisender

Unter einem für Europäer ungewohnten Blickwinkel betrachtet der Geisteswissenschaftler Dr. Volker Matthies das Zeitalter der Entdeckungen. Dabei stellt er dem Wagemut der europäischen Reisenden die in deren Reiseberichten meist unterrepräsentierten Leistungen der indigenen Begleiter gegenüber. Im Ergebnis erweisen sich die im eurozentrischen und kolonialistischen Blick als einzigartige Heldentaten begriffenen Aktionen der „weißen“ Abenteurer und Forscher doch als ein wenig profaner. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 4 Frühe Neuzeit, 5 Neuzeit, Rezension

Charles Darwin – Die Entstehung der Arten

Eine Illustrierte Edition

Nach dem opulenten Band „Die Fahrt der Beagle“ (ersch. 2016) hat der Theiss-Verlag nun ein weiteres Werk von Charles Darwin als illustrierte Edition publiziert: „Die Entstehung der Arten“ (ersch. 2017). Bei beiden Büchern handelt es sich um übersetzte englischsprachige Originalausgaben, die bereits 2015 (The Voyage of the Beagle) und 2008/2011 (On the Origin of Species) erschienen sind.
Das vorliegende Buch „Entstehung der Arten“ basiert auf Darwins Text der Erstausgabe von 1859, die sich nicht speziell an Fachleute richtete. Dennoch ist es aus verschiedenen Gründen ein wenig anstrengend zu lesen. Aber wie es der Herausgeber der englischsprachigen Ausgabe, David Quammen in seiner Einführung formuliert, hat der Leser schon viele Bemerkungen über „Darwinismus“ gehört. Doch „Lassen Sie sich nicht von Ersatzspielern in die Irre führen […] Wenn Sie wissen wollen, was Darwin gesagt und gedacht, wofür er gestanden hat – dann lesen Sie dieses Buch.“ Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 5 Neuzeit, Rezension