Krieg im Norden zu Lande und zu Wasser

zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges

Das GeschiMag-Schwerpunktthema

Christian IV  auf Flaggschiff

Wenn vom Dreißigjährigen Krieg die Rede ist, denken wir vor allem an die Söldnerheere, die marodierend vor allem das Heilige Römische Reich Deutscher Nation durchstreiften. Wallenstein, Tilly, Mansfeld und nicht zuletzt die katholischen und protestantischen Größen der europäischen Dynastien stehen da meist im Vordergrund. Aber der Dreißigjährige Krieg war nur Teil größerer, umfassenderer Konflikte, die vor allem etwas mit der Neuordnung der Kräfteverhältnisse in ganz Europa zu tun hatten. Es hat seinen Grund, dass die Zeit vor und nach dem großen Krieg als Frühe Neuzeit bezeichnet wird, denn es ist eine Zeit der grundlegenden Veränderungen in Kultur, Technik, Wissenschaft, Handel und sozialen Strukturen. Mit dem Schwerpunktthema, das sich einer in der Regel nur wenig beachtete Krisenregion jener Zeit widmet, möchten wir den Blick für die größeren Zusammenhänge der meist als regional wahrgenommenen Konflikte öffnen. Eine Art Ansatz- und Ausgangspunkt ist die Kaiserliche Ostseeflotte des Feldherrn Wallenstein.

Zum GeschiMag-Schwerpunktthema

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Krieg im Norden Europas zu Lande und zu Wasser zur Zeit des 30 jährigen Krieges, Schwerpunkthemen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s