Der Ursprung des Drachen

Die Kulturgeschichte des Drachen reicht bis zurück in die Steinzeit und weist in seinen Ursprüngen auf gravierende soziokulturelle Umwälzungen hin. So dokumentieren beispielsweise babylonische Tontafeln aus dem 2. Jahrtausend vor unserer Zeit einen der ersten Drachenkämpfe.

Marduk, der mächtige Stadtgott tötet Tiamat, seine zum Ungeheuer mutierte Mutter, die Schöpferin allen Lebens und schafft aus ihrem Körper eine neue Welt. Ein Motiv, das sich auf noch ältere sumerische Vorgänger zurückführen läßt.

Bei späteren Kulturen finden sich gewisse Verdrehungen, Weglassungen und Verkürzungen, die schließlich im biblischen Schöpfungsmythos gipfeln. In der ja nur etwa 2700 Jahre alten Bibel tritt von Anfang an der patriarchaische allmächtige Schöpfergott Jachwe auf, der ohne weibliches Zutun Erde, Himmel und Menschen und zuletzt die Frau aus der Rippe des Mannes erschaffen hat. Die Tötung der Schöpferin des allmächtigen Gottes wird hier nicht mehr erwähnt.

Chronologie der Drachenkämpfe in Vorderasien

5. bis etwa 1. Jahrtausend v. Chr:
Aapep oder griechisch Apophis war die Chaosschlange der Ägypter, die den Sonnengott Re jede Nacht verschlang, und schließlich doch besiegt wurde.
Anzu, akkadische Göttin, Drächin, wird vom Sonnengott Ninurta getötet. Er teilt das Ungeheuer, um daraus Erde und Wasser zu bilden.
Yamm, ugaritischer Meeresgott (Drache) wird von Baal getötet oder bezwungen.
Tiamat, die Urmutter der Babylonier, getötet von Marduk.
Illujanka hieß der Drache der Hethiter, im 2. Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung. Getötet vom Helden Taru.

2. bis 1. Jahrtausend v. Chr:
Lothan, kanaanitische Entsprechung des Leviathan, wurde von Anat oder Baal getötet.
Azhi Dahaka, Drache der altpersischen Mythologie. Azhi Dahaka ist der Diener des Geistes des Bösen, Ahriman, dem Gegenspieler Ormazeds des Geistes des Guten. Mit seiner Lehre der ursprünglichen Existenz und des unversöhnlichen Gegensatzes zwischen Gut und Böse schuf der Prophet Zoroaster (Zarathustra) die dualistische Denkweise.
Leviathan, hebräischer Drache, Verkörperung des Bösen, Aufgreifen des Dualistischen Prinzips.

Der indische Drache

In Indien ist der spätere Schöpfergott Atman niemand anderes als die Urdrächin Vritra im vedischen Indra-Mythos. Die Urdrächin Ananta ist die Mutter aller Nagas (also Schlangen), die bereits vor dem Aufkommen des Buddhismus in Indien verehrt wurden. Die Nagas und deren drachige Urmutter haben eine Wassernatur

Der chinesische Drache

In China vermissen wir eine den orientalischen Schöpfungsmythen entsprechende vollständige Geschichte. Trotz allem aber gibt es in den bruchstückhaften Überlieferungen immer wieder ein vergleichbares Prinzip: das Schaffen von Ordnung aus dem Chaos.

Die ersten Spuren des Drachen

Die ersten Zeugnisse von Drachendarstellungen in China stammen etwa aus dem 4. Jahrtausend vor Christus. Vermutlich stehen sie hier in einem totemistischen Zusammenhang und hatten die Funktion von Schutzgottheiten im Rahmen einer Stammeskultur. In jener Zeit aber überwiegen Darstellungen anderer Totemtiere, wie Hirsche oder Fische. Im Laufe der Zeit und im Rahmen von Stammeszusammenschlüssen bzw. Unterwerfungen wurden die verschiedenen Totemtiere miteinander vereint, bis schließlich der chinesische Drache etwa im 2. vorchristlichen Jahrtausend begann, seine bis heute gültige Gestalt anzunehmen.

Drachen als Einzigartige Persönlichkeiten

Die ersten Drachen waren keine Spezies, sondern jeweils einzigartige Wesen, mächtige Gottheiten. Gemeinsamkeiten ergeben sich nicht durch ihr Aussehen oder Verhaltensweisen wie Schätze bewachen oder Jungfrauen rauben, sondern durch ihre kulturelle Funktion als chaotische Naturgottheit und Gegner der hierarchischen zivilisatorischen, von Menschen geschaffenen Ordnung.


Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 1 Frühzeit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.